Gestalterische Wahrnehmung und Gedankengänge

by Seraina Heis Grafik Design

Tipps

Domain mit dazugehöriger E-Mailadresse

Man sieht es immer wieder: Unternehmen haben eine Webseite mit dazugehöriger Domain (www-Adresse) geben aber eine E-Mail Adresse mit z.B. Bluewin an (meinefirma@bluewin.ch). Ehrlich gesagt, macht das auf mich einen sehr unseriösen Eindruck. Ich erkläre euch gerne wieso:

  1. Hat man eine Webseite zahlt man bei einem Hostingpartner den Server, auf der die Webseite läuft und alle Daten gespeichert sind. Im Angebot des Hostingpartners sind meist E-Mail Adressen dabei, also bezahlt sind sie ja bereits.
  2. Wo es dann vielleicht scheitert ist beim Einrichten einer E-Mail Adresse. Ist für mich auch keine Ausrede, da die Hostinganbieter immer eine Hotline haben und sicherlich weiterhelfen können. Oder lässt man sowieso eine Webseite machen, kann es derjenige sicherlich auch einrichten.
  3. Den Standpunkt «ich habe schon genug E-Mail Adressen und Konten, die ich nicht anschaue» finde ich ebenfalls nicht betriebswirtschaftlich. Schliesslich geht es um dein Geschäft und du möchtest doch beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen, oder?

    Ich habe es bei mir zum Beispiel so eingerichtet: Schreibt mir jemand auf info@serainaheis.ch wird dieses E-Mail automatisch an meine Privatadresse weitergeleitet. So verpasse ich kein geschäftliches E-Mail. Antworten auf das erhaltene E-Mail schreibe ich aber nicht von meiner Privatadresse aus, sondern logge mich in mein Geschäftsmail ein. Das geht natürlich nur, wenn nicht tausende von Mails pro Tag eingehen. 😉

    Man kann bei sich zu Hause auch Outlook einrichten, dort kann man verschiedene E-Mail Konten hinzufügen, so hat man ebenfalls alles im Überblick.
  4. Zum Schluss für mich der fast wichtigste Punkt: das Corporate Design. Ich habe einen Auftritt mit Logo, Firmenname, Webseite, Briefpapier usw. und möchte auch meine elektronische Post passend zu meinem Auftritt versenden. Da hat @bluewin.ch nichts verloren!

    Vielleicht hatte man ja auch zu Beginn noch keine Internetadresse und hat sich darum eine meinefirma@bluewin.ch Adresse zugelegt. Soll man sich später den Aufwand machen, allen Leuten die neue E-Mail Adresse und seine neue Webseite mitzuteilen? JA, unbedingt!

    Antworten auf E-Mails, die noch an die alte Adresse gelangen, sind unbedingt vom neuen E-Mail Konto zu machen. So hat der Kunde bereits die neue Adresse. Ev. im E-Mail noch auf die neue E-Mail Adresse und die Webseite hinweisen. Eine automatische Weiterleitung bei der alten Mailadresse kann helfen, damit keine Mail unbeantwortet bleibt.

    Es müssen ja dann auch wohl oder übel irgendwann neue Visitenkarten und neues Briefpapier her (spätestens wenn das Alte aufgebraucht ist). Die neuen Drucksachen dann unbedingt mit der aktuellen Mail Adresse und Webseite drucken lassen!

Ich finde es auch immer vorteilhaft, wenn ich eine E-Mail von jemandem bekomme (info@diefirma.ch) und ich mehr über dieses Unternehmen wissen will, gehe ich einfach auf www.diefirma.ch und muss nicht lange nach der Webseite suchen.

Habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Was hast du für ein Gefühl, wenn du eine Anfrage auf @bluewin machen musst?

Verpasse keinen Eintrag! Schreibe dich unten ein, damit du bei jedem neuen Blogeintrag per E-Mail informiert wirst.

Logo Seraina Heis Grafik Design


Hast du meine Seite auf Facebook schon besucht?

Corporate DesignDomainE-MailEindruckHostinganbieterWebseite

sh • 22. Januar 2016


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *